20. Mai 2012

Banana Bread für Silvia (best-ever)


wie versprochen: das banana-bread. liebe silvia, du hast mir ja gleich ein rezept mitgeliefert, so musste ich mich nicht lange durch's www wühlen...

rezept für 1 kastenkuchenform oder 8 kleine kuchenförmchen

120g weiche butter
85g philadelphia
220g brauner zucker
1 ei
40g creme fraiche
6 baby bananen oder 2 normale 
180g weissmehl
1/2 tl salz
1 tl backpulver
2 tafeln milchschokolade in stückchen

1 butter, philadelphia und zucker mit dem handrührgerät cremig rühren
2 ei, creme fraiche und zerdrückte bananen dazugeben
3 mehl, salz und backpulver untermengen
4 zum schluss die schokostückchen dazugeben
5 bei 200° ca 1 stunde backen. bei kleinen kuchenförmchen ca 30 minuten.




so...und das ist dabei rausgekommen:


und jetzt mal für alle, die meinen sie könnten nicht backen: sowas passiert auch mir zwischendurch! so kann es aussehen, wenn man ein amerikanisches rezept falsch umrechnet. statt 1 1/2 cup mehl (180g) habe ich nur 100g mehl genommen und ursprünglich enthielt das rezept 1 tl natron. das habe ich beim zweiten versuch gleich weggelassen. das natron kann schon mal zu solchen ergebnissen führen.

aber keine angst liebe silvia! ich hatte zum glück noch alle zutaten für einen zweiten anlauf zu hause. aber dieses mal nur noch 70% schokolade. ich hoffe die magst du auch!

natürlich musste ich gleich eines probeessen...mmmh...


ich habe noch ein paar etiketten und tüten aus packpapier gebastelt und mit wandtafellack angemalt
(etiketten von casa di falcone, ballon- und spitzenstempel von dawanda, tablett von idylle aus winterthur)


und so treten die küchlein ihre reise an...




liebe silvia, lass es dir schmecken! deine magdalena

Kommentare:

  1. soeben komme ich also von einem sehr vollen tag nach hause und rechne ja naturgemäss mit keinen einschneidenden events mehr. ha, da wurde ich ja schön eines besseren belehrt, denn auf dem küchentisch steht dein päckli, magdalena, das ja in seiner ästhetik an und für sich besticht. und ich weiss ja im ungefähren, was mich im inneren erwartet, drum verzeih, wenn ich es nicht gänzlich vornehm aufgerissen habe:) der ami würde sagen I'm blown away, und das bin auch ich, wenn ich nun sehe, mit wie viel liebe du dich alleine der verpackung gewidmet hast! nun ist es ja nicht, dass ich heute noch nichts gegessen hätte, um nicht zu sagen, dass ich gerade von einem eher reichhaltigen znacht bei freunden komme, aber dennoch: das banana-bread will probiert sein. und dann ist man ja dann even more blown away, denn es ist genau so, wie es sein sollte, es hat diese etwas fudgige konsistenz, die man sich erhofft hat, und die schokoladenstücklein sind nicht so blöd sparsam platziert, sondern es hat eine menge davon, sogar dunkle, was ich lieber mag, es ist perfekt!! so blown away!! mit vollem mund schreibe ich also hier genüsslich vor mich hin und entschliesse mich widerwillig, für heute nicht weiter zu essen, weil es einfach zu schade ist auf vollen magen. im moment stellt sich für mich auch noch die frage: werde ich mit meiner mitbewohnerin teilen, oder verstecke ich die 2einviertel, die noch übrig sind, lieber gleich direkt in meinem zimmer?


    liebste magdalena: DANKE, du hast mir also eine immense freude bereitet, I'm blown away, so far away…!!:):):):):)

    AntwortenLöschen
  2. meine liebe silvia! es freut mich riesig, dass ich dir eine freude machen konnte! eine derart begeisterte nachricht geht runter wie butter! thanks dear!

    AntwortenLöschen